Reisen und Sprachen
 
eBooks
Reisen günstig buchen
Tintensparmarkt
Coole Computerspiele
 
Weitere Online-Spiele
Partner
Shop
Disclaimer
Impressum

Traumberuf Übersetzer – Sprachen werden immer wichtiger

Fremdsprachen gewinnen in Zeiten der Globalisierung immer mehr an Bedeutung. Waren früher Fremdsprachenkenntnisse fast nur bei Berufen erforderlich, die fremdsprachenbezogen waren, so werden sie heute fast überall benötigt. Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Zunehmend sind aber auch Spanischkenntnisse und Kenntnisse osteuropäischer Sprachen gefragt.

Die zunehmende Verschmelzung der Märkte macht Fremdsprachen-kenntnisse unabdingbar, denn große Firmen können es sich nicht mehr erlauben, ihre Webseite nicht mindestens auch in Englisch zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich werden kaum noch Produkte hergestellt, bei denen nicht in irgendeinder Form ausländische Produzenten beteiligt sind. Auch Mitarbeiter, die früher keine Fremdsprachenkenntnisse benötigten, sind heute gezwungen,  international kommunizieren zu können. Wichtigste Sprache ist Englisch und wird es wohl auch über längere Zeit noch bleiben. Spanisch als Fremdsprache, da es in den meisten Ländern Südamerikas gesprochen wird, aber auch Chinesisch, (diese aufstrebende Nation stellt den größten Anteil der Weltbevölkerung ), sind nicht unbedeutend. Asiatische Sprachkenntnisse verbessern die Berufsperspektive deutlich. Sie zeigen, dass man bereit ist, über den Tellerrand zu schauen.

Haben Sie schon einmal eine Bedienungsanleitung in der Hand gehabt und versucht, mit dem oftmals ausländischen Text klarzukommen? Haben Sie es geschafft, den neuesten internationalen Bestseller in der Muttersprache zu lesen? Nur wenige MitbürgerInnen können mehr als eine Hand voll Fremdsprachen verstehen oder lesen. Glücklicherweise ist das auch nicht notwendig, denn dafür gibt es den Beruf des Übersetzers.  Übersetzer sorgen dafür, dass wir fremdsprachige Texte in unserer Muttersprache lesen können. Im Unterschied zum Dolmetscher beschränkt sich der Arbeitsbereich aber auf das geschriebene und nicht auf das gesprochene Wort. Übersetzungen von TypeTime Translations  in allen Sprachen  und Kategorien zeigen hier  preisgünstige und interessante Möglichkeiten auf  http://www.uebersetzungsbuero-typetime.de.

Die Berufsbezeichnung Übersetzer klingt angestaubt, boomt aber in Zeiten der Globalisierung geradezu. Die Nachfrage nach guten Übersetzern für die Bereiche Wirtschaft und Wissenschaft hat sich im Zeitraum 2003 bis 2010 mehr als verdoppelt. Der Weg zum Traumberuf Übersetzer steckt in Deutschland voller Tücken da die Berufsbezeichnung nicht geschützt ist, es keine festen Tarifverträge oder einheitliche Ausbildungswege gibt.

Auf dem Weg zum Traumberuf Übersetzer sind viele Anforderungen zu erfüllen. In erster Linie gehört die ausgezeichnete Beherrschung der Muttersprache zu den Kernkompetenzen, die im Laufe des Studiums,  bzw. der Ausbildung erworben werden müssen. Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten erhalten Sie hier: http://www.he.bdue.de/infos_a.htm. Nach einer Studienmöglichkeit können Sie hier suchen: http://www.uebersetzer-studium.de/html/unis.htm.  Im Berufsalltag wird eigentlich nur in die Muttersprache übersetzt. Unerlässlich sind hervorragende Kenntnisse in den Arbeitssprachen, sowie excellente Kenntnisse der Kultur und Geschichte des entsprechenden Landes. Um ein guter Übersetzer zu sein ist die translatorische Kompetenz sehr wichtig. Es genügt nicht, eine Sprache perfekt zu beherrschen, man muss wissen, auf was es bei einer Übersetzung ankommt. Wenn der Leser nicht merkt, dass es sich um eine Übersetzung handelt, wenn er denkt, dass der Text in dieser Sprache verfasst worden ist, dann handelt es sich um eine hervorragende Übersetzung.

Während des Studiums spezialisiert man sich je nach Interessenlage auf ein Gebiet aus Recht, Wirtschaft, Medizin oder aber auf technische Übersetzungen. Profunde Kenntnisse im jeweiligen Fachgebiet sind Voraussetzung, da ohne Kenntnisse in der Fachterminologie oder ohne Textverständnis keine guten Übersetzungen möglich sind. Oftmals arbeiten Übersetzer allein oder in kleinen Gruppen. Bei Unklarheiten in Texten darf der Übersetzer sich aber nicht scheuen beim Kunden nachzufragen.

Die Vielfältigkeit des Berufs, der Umgang mit Sprachen, das  kulturelle und fachliche Wissen sowie die kreativen und analytischen Fähigkeiten die oft von Nöten sind machen den Beruf des Übersetzers zum Traumberuf.

Digg! Webnews del.icio.us reddit StumbleUpon Facebook Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Add this page to Mister Wong Bookmarken bei bookmarks.cc FAV!T Social Bookmarking folkd.com Diese Nachricht bei newsider melden Newstube

4 Antworten zu “Traumberuf Übersetzer – Sprachen werden immer wichtiger”

  1. Reisenews Sagt:

    Reise- und UrlaubsNews…

    <b>Reisen</b> und Sprachen» Blogarchiv » Traumberuf Übersetzer <b>…</b>…

  2. Marion Schmitz Sagt:

    BItte entfernen Sie alle TRackbacks auf meine Seite

  3. Übersetzer Sagt:

    Vielen Dank für diesen schönen Artikel. Der Beruf des Übersetzers ist tatsächlich äußerst anspruchsvoll. Da viele Übersetzer selbständig arbeiten, sollte man sich allerdings schon vor dem Studium überlegen, ob man vor dem Hintergrund der eigenen Charaktereigenschaften auch für die Selbständigkeit geeignet ist. Dann steht diesem schönen Beruf auch nichts mehr entgegen.

  4. Marion Schmitz Sagt:

    Gerne geschehen

Hinterlasse eine Antwort


SchmitzArt - Werbegeschenke mit Kunst

Tchibo - Jede Woche eine neue Welt!